100. Todestag von George Frederic Trench

trench
George Frederic Trench

Wie die meisten britischen und irischen Offenen Brüder der zweiten und dritten Generation ist George Frederic Trench im deutschen Sprachraum kaum bekannt. Er erhielt jedoch einen Platz in Henry Pickerings Chief Men among the Brethren1 – Grund genug, auch an dieser Stelle einmal an ihn zu erinnern.

Trenchs Vater Frederic FitzJohn Trench (1808–1859) war ursprünglich Kavallerieoffizier in Indien und später Pfarrer im irischen Staplestown. George Frederic,2 sein dritter Sohn, wurde am 6. August 1841 geboren. Zum Glauben kam er im Konfirmationsalter durch eine Ansprache des bekannten Erweckungspredigers Henry Grattan Guinness (1835–1910). Während seines Studiums am Trinity College in Dublin, das er mit einem B.A. abschloss, lernte er den gleichaltrigen Robert Anderson (1841–1918) kennen, der ebenfalls ein bekannter Offener Bruder werden sollte und mit dem er zeitlebens freundschaftlich verbunden blieb. Gemeinsam unternahmen sie in den 1860er Jahren erfolgreiche Evangelisationsreisen durch Irland.

1868 heiratete Trench Frances Charlotte Talbot-Crosbie, eine Tochter des Offenen Bruders William Talbot Talbot-Crosbie (1817–1899), und ließ sich an deren Heimatort Ardfert im Südwesten Irlands nieder. In den folgenden Jahrzehnten engagierte er sich stark als Evangelist, Prediger und Autor bei den Offenen Brüdern und darüber hinaus;3 das Christian Brethren Archive verzeichnet 15 Bücher und Schriften von ihm,4 hinzu kommen zahlreiche Beiträge zu den Zeitschriften The Witness, The Christian u.a. Pickering schreibt über seinen Dienst:

Having received clear light on the evil of Sec­tarianism in his younger days, he was clear in heart and ways to the end. No man was more loyal to the truths dear to those who seek to gather in the Worthy Name alone. An ardent worker, a diligent student, an able minister of the Word, ever a friend of the young, and interested in young men, also in policemen, soldiers, and other special branches of work, his influence was most widely extended by his pen.5

George Frederic Trench starb heute vor 100 Jahren und wurde auf dem protestantischen Friedhof von Dublin (Mount Jerome Ceme­tery) begraben. Sein von Pickering verfasstes Lebensbild ist online verfügbar.


Anmerkungen:

  1. H[enr]y Pickering (Hrsg.): Chief Men among the Brethren, London (Pickering & Inglis) ²1931, Nachdruck Neptune, NJ (Loizeaux) 1986, S. 133f.
  2. Pickering schreibt Frederick; die auf der Website The Peerage verwendete Schreibweise ohne k wird durch den Eintrag im Calendar of the Grants of Probate and Letters of Administration (1916) bestätigt.
  3. Pickering berichtet z.B., dass er eine Evangelisationskampagne Moodys und Sankeys begeistert unterstützt habe (S. 134). – Trenchs Brüder John Alfred (1839–1922) und James Currie (1848–1936) gehörten demgegenüber den Geschlossenen Brüdern an (vgl. Napoleon Noel: The History of the Brethren, Denver [Knapp] 1936, Bd. 1, S. 143, 329; Bd. 2, S. 537, 540, 649).
  4. Eines der Bücher, After the Thousand Years (1894), erschien sogar in deutscher Übersetzung: Nach den tausend Jahren. Das herrliche Reich Christi als des Menschensohnes in dem Zeitalter der Fülle der Zeiten. Autorisierte Übersetzung der 2. Auflage von C. F. Mit einem Vorwort von Pastor J. Dammann. Neukirchen (Verlag der Buchhandlung des Erziehungsvereins) o. J. [1900].
  5. Pickering, S. 134.

Ein Gedanke zu „100. Todestag von George Frederic Trench

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>